14.2. Sonntag Tag 4

Jede MengeStars als Gäste bei Wettbewerb um die goldenen und silbernen Bärchen…

ich bin dann doch eher im Forum, bei Panorama oder eben Generation unterwegs.

Meine Filme am Sonntag:

Shui Yuet Sun Tau | Echoes Of The Rainbow

Die Geschichte spielt in Hongkong, gegen Ende der 60er Jahre

und dort hauptsächlich in einer Straße.

Zwei Brüder wohnen jeweils am Ende der Gasse, einer ist Friseur, der andere Schuster.

Auch die Familien zwischen den beiden Läden bleiben nicht unbekannt, man ist arm, aber die Familie bestimmt das Leben

Abends, wenn alle Kinder wieder zuhause sind, wird die Straße zum großen Familienessplatz, die Kinder wandern von Tisch zu Tisch, werden eingeladen, sich Leckerbissen zu holen.

Eingeführt werden wir in dieses Leben vom jüngsten Sohn der Schusterfamilie, Eltern, Onkel Oma und die Arbeiten und die besonderen Eigenheiten werden uns vorgestellt.

Ein sehr emotionaler Film über eine Kindheit, die zwischen Glück und Schmerz verläuft und mit dem Verlust des großen Bruders endet.

Ganz schön viel wurde da in den 120 Minuten von den Kindern im Zoopalast gefordert, aber auch beim jungen Publikum kam keine Langeweile auf.

Einiges wurde vielleicht etwas zu brutal in Szene gesetzt, aber auch da nahm der große Bruder den kleinen an der Hand und erklärt ihm, dass sie gemeinsam eben keine Angst haben müssen.

Die Darsteller waren nach dem film mit dem Regisseur und Produzenten noch im Kino.

Frauenzimmer

ist ein Film, den ich mir fast nicht angesehen hätte, der beim Kucken unheimlich spaßig war, auch wenn es um ein ersnteres Thema ging, drei Sexarbeietrinnen, die als Späteinsteigerinnen in diesen Beruf kamen.

Das Besondere sind ihre Geschichten und, dass zwei von ihnen das Arbeitszimmer zuhause haben.

Glaubhafte, menschliche Geschichten und Familien, die ihre Mütter so akzeptieren, wie sie sind.

Faszinierende menschliche Portraits, mit ästhetischen Bildern in Szene gesetzt.

Das Interview gibts dazu heute im Stoffwechsel.

Vihir | The Well

Landschaft, Wasser, Familie, ein tödlicher Unfall und die Frage nach dem, was danach kommt sind der Stoff aus dem Vihir besteht.

Nur ganz kurz jetzt noch dazu-mir waren die 120 Filmminuten zwischendurch mal zu lange, auch wenn die Landschaft faszinierend ist, es wird ab und an doch sehr langsam erzählt, bzw. es passiert einfach nichts, was auf dem Land ja nicht ungewöhnlich ist.

Nach dem Todesfall wird es dann aber umso interessanter, den Hautdarsteller auf seiner Suche nach einer realen Antwort auf spirituelle Fragen zu begleiten.

Sehenswert.
Ansonsten gab es noch gute Gespräche in der Generation-Lounge mit Schauspielern, Filmleuten und Journalisten zum Tagesabschluß.

So…jetzt heißt es Radiointerviews fertig schneiden und aufnehmen, dann gehts wieder ins Kino, heute ist tatsächlich mal einer der Wettbewerbsfilme dran, bevor es am Abend zum Generation-Empfang in die Kalkscheune geht, wo es hoffentlich noch viele Interviews geben wird.

Live nach 16Uhr heute oder dann als Wiederholung um 4 Uhr morgens: Radio Z Livestream

Bis  Dienstag.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>